Clockworksquare

Ein Steampunk-Rollenspiel in einer fiktiven Stadt
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Catherine Fenelly

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Catherine Fenelly
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 29.04.15

BeitragThema: Catherine Fenelly   Fr Mai 01, 2015 11:14 pm


~Mir ist egal, was die Leute denken. Es geht um den Schlüssel, es geht um meine Familie!~

Grunddaten
Name: Catherine Alice Fenelly
Alter: 23

Charakter
Art: Da Catherine in einer eher ruhigen Umgebung aufgewachsen ist, ist sie das ganze Stadtleben in Steamton noch nicht sehr gewohnt. Trotzdem ist sie nicht wirklich eingeschüchtert davon, sondern streift oft neugierig durch die Bezirke.
Als Bewohner von Lenothin hat Catherine außerdem einen eher ruhigen und friedlichen Charakter, da ihr schon von klein auf beigebracht wurde, dass es wichtig ist, den Frieden zu bewahren. So zum Beispiel konnte Catherine die ärmeren Viertel, in denen es sehr viel Unruhen gibt, anfangs gar nicht verstehen.
Über Catherine kann man außerdem noch sagen, dass sie einen ziemlich fröhlichen und aufgeweckten Charakter hat und für vieles leicht zu begeistern ist. Zudem hat sie eine hohe Moral und ist im Gegensatz zu ihren Tanten weniger verurteilend und gegenüber den meisten Leuten, egal welcher Herkunft, freundlich.
Mag:
~Flüge mit dem Gleiter, den Lewis entworfen hat
~Luftschiffe
~Lenothin
~Botanik und Medizin
~Bücher
Mag nicht:
~Leute, die denken, sie sei zu jung oder schwach für etwas
~Gewalt
~Feiern oder Bälle mit vielen Leuten
~Sexisten
Kann:
~schnell rennen/klettern
~gut mit den Gleiter umgehen
~sich gut in Pflanzen- und Heilkunde auskennen
Kann nicht:
~gut mit Maschinen umgehen
~kämpfen
Schwächen:
~körperliche Schwäche
~ihre Neugierde
~ist oft zu gutmütig

Persönliches
Aussehen: Catherine ist etwas, aber nicht bemerkenswert größer als andere Frauen in ihrem Alter und durchschnittlich gebaut. Sie hat lange, blonde locken, die sie meist offen trägt. Ihre Haut ist hell, sieht aber im Vergleich zum meisten Adel Steamtons etwas gebräunt aus. Außerdem zieren ein paar Sommersprossen Catherines Wangen und Nase. Catherine hat zudem schmale Lippen und sehr große, grüne Augen, für die Cate von vielen als jünger gehalten wird, was sie ziemlich stört.
Inventar: An ihrem Gürtel hat Catherine eine Tasche, in der sie ihr Geld und manchmal ein paar andere Dinge verstaut, und ein paar leere Ampullen, in denen sie in Lenothin alle möglichen Pflanzenproben gesammelt hat, verstaut.
Kleidungsstil: Catherine trägt meistens Unterbrust-Korsetts in schwarz oder braun-Tönen und darunter eine Bluse, die öfter variiert. In Lenothin hat Cate, besonders bei der Arbeit, öfter Hosen getragen. Ihr Onkel hat dies allerdings nicht so gerne, weshalb sie in Steamton hauptsächlich im Rock oder Kleidern zu sehen ist. Meistens legt sie dabei, wie es in Lenothin üblich ist einige stoffschichten übereinander, was etwas durcheinander aussieht. Außerdem trägt Catherine, wenn sie außer Haus ist einen Armschutz, der weniger zum Schutz als als Accessoire dient. Dazu hat Catherine meistens eine Schutzbrille bei sich, die sie nur in den seltensten Fällen abnimmt.
Redewendungen: (Cate spricht mit einem australischen Akzent)
"Bitte?!" (Wenn sie entsetzt oder verwirrt ist), "Rubigo..." (Um etwas herunterzuspielen oder im Sinne von "halb so wild")
Geheimnis: Catherine besitzt einen Schlüssel, den ihre Schwester ihr vor deren Tod gegeben hat. Sie weiß nicht, wozu der Schlüssel gut ist, aber es ist von allergrößter Wichtigkeit, dass sie ihn stets bei sich trägt und er nicht "in die falschen Hände fällt". Cate weiß nicht, wer die falschen Leute sein können, weshalb sie lieber nur Vertrauten von ihrem "Geheimnis" erzählt, während sie versucht, herauszufinden, was der Schlüssel wirklich bewirkt.
Familie:
~ Mutter: Margret "Meg" Fenelly (geb. Devitt) | verstorben
~ Vater: Thomas Fenelly | verstorben
~ Schwester: Janet Fenelly | verstorben, ehemalige Verlobte von Lewis Galavan
~ Tante (väterlicherseits): Maxine Fenelly, 51, Bibliothekarin von Lenothin
~ Tante (mütterlicherseits): Beatrice Urwin (geb. Devitt), 29, Ehefrau von James Urwin, einem Regierungsmitglied
Vergangenheit: Catherine kommt aus Lenothin, einem kleinen Dorf außerhalb von Steamton. Das Dorf ist ein wichtiger Partner der Großstadt, da sich hier viele der Erfinder, denen das Stadtleben zu viel war, niedergelassen haben. Viele Maschinen großer Fabriken wurden in Lenothin entworfen.
Catherines Eltern waren beide ebenfalls Erfinder, bis sie eines Tages vor den Augen von Cates Schwester, Janet, bei einem Unfall in ihrer Werkstatt ums Leben kamen. Catherine war zu diesem Zeitpunkt erst sieben Jahre alt und da Janet sich mit elf Jahren noch nicht alleine um ihre Schwester kümmern konnte, zogen die beiden zu ihrer Tante, die in Lenothin als Bibliothekarin arbeitete. Während Janet das traumatische Ereignis lieber mit Freunden verarbeitete, zog sich Catherine in die Bibliothek zurück. Dort hatte sie neben dem üblichen Lesestoff auch Zugang zu, Catherines Meinung nach völlig zu unrecht, verbotenen Werken.
Nach ein paar Jahren haben sich die zwei Schwestern wieder halbwegs an ein normales Leben gewöhnt. Janet beschloss, dem Vorbild ihrer Eltern nachzugehen und baute die Werkstatt wieder auf, um dort selbst einige Versuche zu betreiben. Catherine, die sich eher weniger gut mit Technik auskennt, entwickelte mit der Zeit eine gewisse Begeisterung für Pflanzenheilkunde und wollte in Zukunft irgendeinen Beruf in der Richtung ausführen. In der Zwischenzeit verdiente sich Catherine allerdings ihr Geld als Botin zwischen den umliegenden Dörfern von Steamton. Später wurde sie sogar zur fliegenden Botin, da Lewis, ebenfalls ein Erfinder und guter Freund der Familie, ihr einen Gleiter gebaut hatte.
Nach ein paar weiteren Jahren stand Janet, die mittlerweile schon verlobt war, kurz vor der Vollendung ihrer eigenen Maschine, doch bevor die Maschine endgültig fertiggestellt werden konnte, ereignete sich wieder ein Unglück in der Werkstatt, bei dem Janet fast ums Leben kam. Bevor noch etwas Weiteres passieren konnte, übergab Janet ihrer Schwester einen mysteriösen Schlüssel und erklärte ihr, es sei unendlich wichtig, den Schlüssel stets bei sich zu tragen, falls Janet selbst etwas passieren sollte. Da sie so gut wie nichts dagegen sagen konnte, nahm Cate den Schlüssel einfach so an. Und als ob Janet es gespürt hätte, verstarb sie mit 26 Jahren noch in der gleichen Nacht.
Cate und ihre Tante waren erschüttern von einem weiteren Tod der Familie und aus irgendeinem Grund hatte Catherine das Gefühl, der Schlüssel hätte etwas mit den vielen Unfällen in der Fenelly-Familie zu tun, weshalb sie anfing, Nachforschungen zu betreiben. Nach einer Weile, fand sie es sinnvoll, in Steamton weiter zu ermitteln, weshalb sie mit Lewis, der von Janet ein wenig über den Schlüssel erfahren hat, zu ihrer anderen Tante in die Großstadt zog.
Die ersten Tage in Steamton waren für die beiden eher ein Schock, da Leute aus den Vorstädten besonders bei der Unterschicht und den Arbeitern eher unbeliebt sind. Immerhin sind Maschinen, die in diesen Städten entwickelt werden, der Grund, weshalb so viele Arbeiter nun für einen Hungerlohn arbeiten müssen. Auch war das Leben bei Cates Tante alles andere als erfreulich, da Lewis und Cate oft auf irgendwelche Feiern des Adels geschleppt wurden und so kaum Zeit für ihre Recherche hatten. Außerdem ist James Urwin ein sehr kontrollbesessener Mann, für den Ordnung alles ist. Für ihn ist es auch unakzeptabel, dass die zwei öfter mal in den verschiedensten Vierteln Steamtons verschwinden und so auch mit Leuten der Mittel- und Unterschicht Kontakt haben. Dabei sind es gerade diese Leute, die Cate und Lewis bei ihrer Suche am ehesten weiterhelfen konnten.
Bis jetzt hat Catherine noch nicht viel herausgefunden. Ein Effekt ist ihr allerdings aufgefallen: der Schlüssel singt und leuchtet öfter, wenn man ihn irgendwie "aktiviert" und diese Lieder können manchmal, allerdings eher selten, Bilder oder Träume hervorrufen, die die Vergangenheit zeigen. Wozu genau das gut ist und warum der Schlüssel so wichtig ist, weiß Catherine allerdings noch nicht.
Der Player
Name: Nada
Alter: 16
Bildquelle: The Amber Key (meine eigenen)
Hergefunden: forumieren.com
(Ich hoffe mal, ich hab die Lore nicht zu sehr verändert. Es hieß, die Storyline sei frei)


Zuletzt von Catherine Fenelly am Fr Sep 11, 2015 4:08 pm bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Uhrwerk
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 31
Anmeldedatum : 19.10.14

BeitragThema: Re: Catherine Fenelly   So Mai 03, 2015 1:04 pm

Willkommen im Forum (:
Ich freue mich, dass du hergefunden hast, ich bin mir sicher, es wird spannend Catherine im Play zu begegnen ^^
Ein schöner Steckbrief! Da gibt es eigentlich nichts einzuwenden, wirklich toll ^^
Wenn du einen Wohnort oder etwas anderes brauchst melde dich (:

lg

~Willkommen in Steamton
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://cwsq.forumieren.net
 
Catherine Fenelly
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Catherine LaCroix (Arithmantik, Französisch, Magiearchäologie)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Clockworksquare :: Rollen :: Angenommene Bewerbungen :: Menschen-
Gehe zu: